Zum Abschluss unserer Medensaison, die wir alles in allem erfolgreich bestritten haben, fuhren wir ins beschauliche Neckarelz um dort den möglichen Abstieg durch einen Auswärtssieg zu vermeiden.

Vorab muss noch einmal erwähnt werden, wie schwierig und holprig die Saison ohne unseren absoluten Führungsspieler Christian verlaufen ist. Er fehlte auf Grund seines USA-Aufenthalts an allen Ecken und T-Linien. Schön, dass du nächstes Jahr wieder dabei bist. Obwohl wir für deine abermalige Verpflichtung nicht nur finanziell ;-) an unsere Grenzen gehen mussten.

Nun zum Spielgeschehen des letzten Spieltags. Zum zweiten Mal, nach dem Heimspiel gegen Dossenheim, musste die Mannschaft komplett umgebaut werden, da Steffen aus familiären Gründen nicht antreten konnte, wodurch ein besonderer Druck auf die anwesenden Spieler lastete, da Steffen eine eingebaute Einzel- und Doppelsieggarantie besitzt. Durch diesen Wermutstropfen musste unser Mannschaftskapitän Michael alle taktischen Register ziehen und die Mannschaft mit den Schleifchenturnierspielern Gunnar und Marco ?verstärken?, welche sich eigentlich eher im Leistungsbereich der zweiten Mannschaft wieder finden, aber gerade in dieser Saison durch Ihre Doppelstärke auf sich aufmerksam machten. Somit konnte Michael an den beiden nicht vorbei.

Die Fahrt nach Neckarelz begann mit einer Revolution in der Geschichte der TG Vogelstang-Medenspieltage. Erstmals nach vielen Jahren wurde nicht unsere Hochburg an der Römerstraße als Treffpunkt gewählt sondern auf Grund einiger Querulanten (Namen werden hier aus Datenschutzgründen nicht genannt, aber man kennt sie ja.), verlegten wir den Treffpunkt und wollten uns beim McDonald's an der B36 Richtung Schwetzingen zum Frühstückswhopper treffen. Sollte dieser Traditionsbruch ein schlechtes Omen für das überaus wichtige letzte Medenspiel sein? Zum Glück nicht, dazu aber später mehr.

Da es sich bei McDonald's (Fastfoodrestaurant aus den USA) bekanntlich um eine Kette mit mehreren Filialen handelt, ergab sich schon eine gewisse Problematik bzgl. der richtigen Treffpunktfiliale. Nachdem in unterschiedlichen McDonald's Filialen gefrühstückt wurde, musste die Reise nach Neckarelz etwas verspätet beginnen. Das war allerdings nicht der einzige kleinere Zwischenfall. Selbst die neueste Generation der Navigationssysteme sorgte im Zielbereich für Konfusion, welche aber durch unser starkes Teamwork glimpflich ausging.

Auf Grund des unangenehmen Nieselregens, begannen wir alle sechs Einzel zeitgleich. Dadurch fällt zum einen die Analyse nicht leicht und zum anderen war unser berühmtberüchtigtes Coaching nur beschränkt möglich, was sich mit Ausnahme von Michael bei allen Spielern unserer Mannschaft negativ auswirkte. Die Spiele von Gunnar und Thorsten verliefen ähnlich. Nach holprigem Start fanden beide im zweiten Satz zu ihrem Spiel und sorgten nach deutlichem Verlust des 1. Satzes für einen ausgeglicheneren zweiten Satz. Leider konnten unsere Positionen 5 und 6 auch die zweiten Sätze nicht für sich entscheiden. Somit stand es 0-2 aus unserer Sicht.

Michael sorgte an Position 1 für einen überaus souveränen Sieg gegen sein Pendant aus Neckarelz. Riesenlob an unsere diesjährige Nummer 1, die auch an diesem Sonntag gerade zwei Spiele abgab und somit den Vergleich mit Neckarelz offener gestalten konnte.

Lio, unsere Nummer 3, sorgte wie immer für sehr attraktives Tennis. Leider wurde es diesmal trotz der Unterstützung von Vanessa nicht belohnt. Er verlor knapp in zwei Sätzen mit 4-6 und 4-6, wobei er sich teuer verkauft hat und sein Gegner als sehr stark einzuschätzen ist.

Das Spiel der am zweithöchsten eingestuften Spieler verlief äußerst spannend und ging über die volle Distanz. Flo verlor zwar den ersten Satz mit 3-6, konnte aber im Verlauf des zweiten Satzes sich steigern und das Match umdrehen. Er gewann diesen sowie den dritten Satz jeweils überlegen mit 6-3 und fiel wiederholt durch seine taktische Cleverness und sein ausgeprägten Spielverständnis auf. Somit stand es nur noch 2-3 aus unserer Sicht.

Am längsten musste sich unsere Nummer 4 mit seinem Gegner auseinandersetzen. Den ersten Satz konnte Marco knapp für sich entscheiden. Allerdings verlor er zu Beginn des zweiten Satzes etwas den Faden und lag schnell 1-5 hinten. Trotz einer kleinen Aufholjagd zum 3-5, ging der 2. Satz an den Gastgeber. Im dritten Satz besann sich Marco wieder seiner Stärke und wurde von seinem Coach Gunnar mit Rat und kulinarischen Geheimwaffen versorgt. Zu dieser Unterstützung gesellte sich noch Vanessa mit starkem Zuspruch. Weitere Zuschauer aus der eigenen Mannschaft wurden allerdings entschieden abgelehnt. So konnten Michael, Flo, Lio und Thorsten nur aus weiter Ferne jubeln als Marco den Matchball mit einer Vorhand auf die Linie verwandelte. 3-3 nach den Einzeln.

Jetzt kam es zur obligatorischen Taktikbesprechung für die Doppelaufstellung. Die Doppelaufstellung ging dieses Mal besonders schnell und dauerte nur ca. 30 min. Im großen Taktikstil wurden alle Vor- und Nachteile besprochen und schlussendlich demokratisch entschieden, da jede Meinung angehört wurde.

Das mit Vorschusslorbeeren überhäufte 3. Doppel der TGV Gunnar / Marco konnte seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden und verlor recht deutlich 2-6 2-6, wobei betont werden muss, dass ihre Gegner an diesem dann doch sonnigen Tag über sich hinauswuchsen und somit letztendlich unserem Traumdoppel (O-Ton Charlotte B.) seine zuvor nicht bewussten Grenzen aufzeigte. Damit lag Neckarelz wieder 4-3 in Front.

Für das 1. Doppel wurden Flo und Lio nominiert, die sich Ihrer großen Verantwortung bewusst waren und den ersten Satz locker mit 6-3 für sich entscheiden konnten. Das gegnerische Doppel bewies allerdings Kämpferqualitäten und holte sich den Satz knapp mit 7-5. Die Entscheidung musste im Champions-Tiebreak fallen. In dieser entscheidenden Phase wuchsen Lio und Flo über sich hinaus, dominierten den Tiebreak von Beginn an und ließen den Gegner am Ende mit 10-5 keine Chance.

Somit musste die Entscheidung über Sieg oder Niederlage im 2. Doppel fallen. Von allen Mannschaftsmitglieder angefeuert, spielten Thorsten und Michael tolles Tennis und brillierten im 1. Satz, den sie gegen das favorisierte Team von Neckarelz nach hartem Kampf verdient im Tiebreak gewinnen konnten. Wie schon im ersten Doppel kamen unsere Gegner zurück und gewannen den 2. Satz mit 7-5. Das letzte Medenspiel sollte durch den Champions-Tiebreak entschieden werden, wodurch die Stimmung auf der Tennisanlage ins schier unermessliche stieg. Beide Doppel wurden von ihren Anhängern und Mannschaftsmitgliedern lautstark angefeuert. Der letzte Satz dieser Medenrunde war von Spannung kaum zu übertreffen. Am Ende gewannen Michael und Thorsten hauchdünn mit 10-8 und sorgten letztendlich dafür, dass wir unseren Platz in der 1. Bezirksklasse behaupteten und die Saison erfolgreich beendeten.

Nach einem ausgezeichneten Siegermahl verließen wir Neckarelz gutgelaunt und rundeten den Tag und die insgesamt erfolgreiche Saison mit einem von Lio gesponserten McFlurry ab.

Das gesamte Team bedankt sich bei der leidenschaftlichen Unterstützung unserer treuesten Fans Vanessa, Sina und Thorstens Eltern. Egal bei welchem Wetter, wir konnten auf Ihren Support zählen. Vanessa bezeichnen wir durch ihre temperamentvolle Begleitung intern liebevoll schon als Maskottchen. Vielen Dank und bitte bleibt uns auch in der ?Aufstiegssaison 2009? erhalten.

Mo, 10.10.2022 19:00 - 20:00
Konditions- und Bewegungstraining
Schulsporthalle in Mannheim-Vogelstang, Eisenacher Weg
Sa, 22.10.2022 09:00 - 13:00
3. Arbeitseinsatz
So, 23.10.2022 11:00
Herbstwanderung
Sa, 12.11.2022 09:00 - 13:00
4. Arbeitseinsatz
Do, 24.11.2022 18:00
Jugendspielerversammlung
Keine Termine