Zum Spiel gegen TC Hemsbach hatten wir wieder alle Cracks zu Verfügung. Dies verhinderte  jedoch nicht, dass es wiederum eine deutliche Niederlage zu verkraften galt. 

 

Hatte im letzten Spiel nur Bernd Holland-Cunz einen Punkt errungen, gelang dies diesmal nur Norbert Winter. An Pos.1 traten bei Günter Schenkel nach einem 2:6 im ersten Satz im zweiten wieder seine schon bekannten muskulären Probleme auf, sodass er verletzungsbedingt aufgab. Heinz Albrecht an Pos.2 musste auch diesmal die Überlegenheit seines Gegners mit 4:6 und 4:6 anerkennen. An Pos.3 konnte Knut Feldmann nach einem schwachen ersten Satz (1:6) sich steigern und den zweiten mit 7:5 für sich entscheiden. Dabei überreizte er aber seine Achillessehne, so dass er den Match-Tiebreak unter Wert mit 4:10 abgeben musste. Willes Emig an Pos. 4 zeigte sich mit einem deutlichen 1:6 und 1:6 diesmal nicht in seiner gewohnten Form. Auch Hansjörg Sülzen bot eine seiner schon bekannten stark schwankenden Leistungen. Den ersten Satz gewann er souverän mit  6:0. Im zweiten überlies er dem Gegner die Initiative und lag plötzlich mit 4:6 hinten. Auch im Match Tiebreak fand er nicht mehr zur gewohnten Leistung und verlor deutlich mit 4:10. An Pos.6 gewann Norbert Winter, wie bereits erwähnt, mit 6:2 und 6:2 sein Spiel und somit den einzigen Punkt.  

Die Doppel mussten aus o.g. Gründen ohne Günter und Knut gespielt werden. Albrecht/Sülzen (1:6, 2:6), Winter/Holland-Cunz (1:6, 0:6) und die neu eingesetzten Tiemeier/Müller-Albrecht (2:6, 0:6) verloren deutlich ihre Spiele, was zu dem deprimierenden Endergebnis von 1:8 führte.

Sa, 14.11.2020 09:00 - 13:00
4. Arbeitseinsatz
Do, 26.11.2020 19:00
Mannschaftsspieler-Versammlung
Sa, 28.11.2020 11:00 - 19:00
Weihnachtsmarkt Wallstadt
Keine Termine
Keine Termine